Projektteam der Architektur FilmTage Zürich



Agota Komlosi, Peter Polanyi, Clemens Lützen, Antonina Nikolic, Kathrin Jungo, Kristina Wattendorff


AFTZ Geschichte


Die AFTZ wurde vor im Jahr 2017 mit der Idee gegründet, anhand einer Auswahl an hochwertigen Filmen, die Vielfalt und Wichtigkeit der Architektur einem breiten Publikum näherzubringen. Im selbem Jahr wurde das erste Festival organisiert, als das erste Architekturfilmfestival in der Schweiz.


Seit der ersten Ausgabe ist das Festival kontinuierlich gewachsen. Im Jahr 2019 wurden die Architektur FilmTage Zürich

an mehreren Standorten präsent –  enzelne Events im März, Mai und Juni fanden sowohl in Zürich als auch in Basel statt. Der Haupt-Event im November wurde an verschiedenen Orten in Zürich stattgefunden, womit wurde die Veranstaltung in Bezug auf Besucherzahlen und Programm erheblich erweitert.


Es war der Beginn eines neuen Kapitels für die AFTZ. Zum ersten Mal werden die Filmvorführungen, Talks und Workshops in verschiedenen öffentlichen und privaten Gebäuden der Stadt Zürich präsentiert. Eine Entscheidung, die bewusst getroffen wurde, um nicht nur den Inhalt und die Partizipation der Architektur unterzuordnen, sondern auch die Rahmung durch Gebäudlichkeiten – welche die lokale, architektonische Geschichte Zürichs verkörpern – als unabdingbaren Teil der Festival-Erfahrung zu begreifen. Ein Konzept, welches für die kommenden Jahre ein fester Bestandteil der AFTZ werden soll.



© Verein Architektur FilmTage Zürich |  All Rights Reserved