Architektur

FilmTage

Zürich

15-18. November 2018

Filme 2018

Sektion 1

MASTERS OF FORM

Die Sektion widmet sich einer Vielfalt an Porträtfilmen über nationale und internationale Architekten.

Citizen Jane: Battle for the City

Matt Tyrnauer, USA, 2017, 92‘, E/-

 

Donnerstag 20.00 Uhr, Grosser Saal

 

Der Film erzählt über den Kampf von Jane Jacobs, einer renommierten amerikanischen Schrift-stellerin und Stadtaktivistin, die sich in den 1960er-Jahren gegen die Sanierungspläne Robert Moses stellte und für die Rettung der historischen Stadt New York einstand.

Big Time: Historien om Bjarke Ingels

Kaspar Astrup Schröder, Dänemark, 2017

92’, OV/e

 

Freitag 20.00 Uhr, Grosser Saal

 

Big Time folgt dem dänischen Architekten Bjarke Ingels im Zeitraum von 7 Jahren und begleitet sein bisher grösstes Projekt. Der Film gewährt einen umfangreichen Einblick in Bjarkes kreativen Prozess und offenbart die mit einer solchen Verwirklichung einhergehenden Kompromisse.

Bill - Das absolute Augenmass

Erich Schmid, Schweiz, 2008, 94‘, OV/e

 

Sonntag 18.00 Uhr, Grosser Saal *

 

Als Künstler, Bauhaus-Schüler, Designer und Rektor der Schule für Gestaltung in Ulm zählt der Schweizer Max Bill zu den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Erich Schmid setzt sich in seinem Dokumentarfilm mit den Gestaltungsprinzipien und kreativen Visionen Max Bills auseinander und setzt diese in den Kontext der Kunst, Politik und Gesellschaft.

 

*Q&A mit Dr. phil. Angela Thomas und mit dem Regisseur Erich Schmid



Sektion 2

I AND EVERYBODY

Gezeigt werden Dokumentar- und Spielfilme, welche die Beziehung zwischen gesellschaftlichen Entwicklungen und der Architektur im lokalen sowie global bedingten Kontext thematisieren.

Was sind die Auswirkungen der rapiden urbanen Entwicklungen in Afrika? Welche positiven und negativen Auswirkungen hat die Gentrifizierung auf unsere Städte? Wie leben Flüchtlinge im Lager in Zataar?

 

After Spring

Ellen Martinez, Steph Ching, USA, 2016

141‘, OV/e

 

Freitag 19.00 Uhr, Kleiner Saal *

 

After Spring setzt sich mit der Flüchtlingskrise auseinander und zeigt das Schicksal zweier syrischer Familien, die im Zaatari Flüchtlingslager in Jordani- en leben und sich einer schwierigen und unsiche- ren Zukunft stellen müssen.

 

* Q&A mit der Organisation Architecture for Refugees Schweiz. Thematik: Ein Flüchtlingslager aus der Sicht eines Architekts

Made in Ilima

Thatcher Bean, USA, 2017, 65‘, OV/e

 

Samstag 15.00 Uhr, Grosser Saal *

 

Die Ilima-Gemeinschaft in der Provinz Äquator, der Demokratischen Republik Kongos, gilt als isolierteste der Welt. Vor dem Hintergrund eines fragilen Ökosystems, das durch rapide Entwicklungen bedroht ist, zeigt Thatcher Bean die Kraft lokaler Expertisen, welche diese Gemeinschaft bewahren sollen.

 

* Q&A mit dem Regisseur Thatcher Bean

Trailer

One Man, One City, Three Evictions: the human cost of Rio‘s growth

Nicky Milne, Jo Griffin, Brasilien/USA, 2016

21‘, Ov/e

 

Samstag 19.00 Uhr, Kleiner Saal *

 

Mehr als ein Viertel der sechs Millionen Einwohner Rios leben in Favelas. Viele fallen permanenter Vertreibung und Räumung zum Opfer. Der Film erzählt die ausserordentliche Geschichte des 61-jährigen Altair Guimarães, dessen Wohnung bereits drei Mal zwangsgeräumt wurde, und gewährt einen Einblick in die Problematik der Gentrifizierung der zweitgrössten Stadt Brasiliens.

Trailer

Die Gentrifizierung bin ich. Beichte eines Finsterlings

Thomas Haemmerli, Schweizer, 2017, 98‘, OV/df

 

Sonntag 15.30 Uhr, Grosser Saal *

 

Dieser Film nimmt auf humorvolle, selbstironische und provokante Weise die Urbanisierung, Gentrifizierung, Entwicklung und Räumlichkeit der Schweizer Städte genauer unter die Lupe. Er hinterfragt die Politik der Stadtentwicklungen und vergleicht diese mit anderen Weltmetropolen wie São Paulo und Mexiko-Stadt.

 

* Q&A mit dem Regisseur Thomas Haemmerli.

Thematik: Die Gentrifizierung in Zürich: Einwohner versus Investoren

Addis Ababa – Chinese New Flower

Silvan Hagenbrock, Äthiopien, 2016, 30‘, OV/e

 

Samstag 19.00 Uhr, Kleiner Saal *

 

Regisseur Silvan Hagenbrock dokumentiert den physischen und kulturellen Einfluss Chinas auf die Haupt- stadt Äthiopiens und beschäftigt sich mit der Frage, auf welche Weise die Leute dieser Stadt durch die externen Interventionen betroffen sind und welche Reaktionen dies provoziert.

 

* Q&A mit Fabienne Hoelzel (Architektin, Fabulous Urban), Silvan Hagenbrock (Regisseur) und Charles O. Job (Designer & Architekt) Thematik: Rapide Urbanisation in Afrika

Trailer

Durak

Yuriy Bykov, Russland, 2014, 121‘, OV/d

 

Sonntag 16.00 Uhr, Kleiner Saal

 

Dima Nikitin, ein aufrichtiger Klempner, sieht sich mit dem korrupten politischen System konfrontiert, als er versucht, Bewohner eines Einsturz gefährdeten Gebäudes zu retten. Es wird ein Wettlauf gegen die Zeit, und seine beabsichtigte Heldentat wird auf eine harte Probe gestellt.

Cycologic

Veronica Pålsson, Emilia Stålhammar, Elas Löwdin, Schweden/Uganda, 2016, 15‘, OV/e

 

Samstag 19.00 Uhr, Kleiner Saal *

 

Die Strassen Kampalas sind überlastet mit Autos und Motorrädern. Ein Zustand, bei dem gefährliche Verkehrssituationen entstehen und der endlose Stau zunehmend die Umwelt verschmutzt. Doch Amanda Ngabirano lässt ihren Traum nicht los: Ein Fahrradweg soll die Stadt bereichern. Cycologic erzählt die Reise einer Stadtplanerin, die das Unmögliche möglich macht.

Sektion 3

NO BORDERS

Diese Sektion präsentiert Filme, die sich mit dem asiatischen Raum befassen, und führt uns in eine Welt, die uns oft unbekannt ist. Weit weg von Europa erscheinen uns die Lebensbedingungen und die Kultur fremd und sind gerade deshalb inspirierend.

 

Dream Empire

David Borenstein, Dänemark, 2016, 73‘, OV/e

 

Samstag 17.00 Uhr, Grosser Saal

 

Am Beispiel einer Firma, die abgelegene Geisterstädte durch den Verkauf überteuerter Immobilien in vermeintlich pulsierende Grossstädte verwandelt, setzt sich der Film mit Chinas Bauboom und seinem Immobilienmarkt auseinander.

Pop Aye

Kirsten Tan, Thailand/Singapur, 2017, 104‘, OV/d

 

Freitag 21.30 Uhr, Kleiner Saal

 

In einer Midlife-Crisis, von seinen jüngeren, motivierten Mitarbeitern verdrängt und von seiner Frau abgelehnt: Der entmutigt Architekt Thana trifft eines Tages zufälligerweise auf seinen längst verloren geglaubten Elefanten. Gemeinsam unternehmen sie eine Reise durch Thailand, auf der Suche nach dem Bauernhof, auf dem sie zusammen aufgewachsen sind.

 

Moriyama San

Ila Bêka, Louise Lemoine, Frankreich, 2017 63‘, OV/e

 

Sonntag 20.30 Uhr, Grosser Saal

 

Eine Woche im aussergewöhnlichen Leben von Yasuo Moriyama, einem von japanischer Kunst, Architektur und Musik begeisterten Amateur, der im Moriyama-Haus lebt, das 2005 in Tokio vom Pritzker-Preisträger Ryue Nishizawa des Architek- tur-Studios SANAA gebaut wurde.

Sektion 4

TRANSFORMATION

Diese Sektion zeigt Filme, welche sich mit den Auswirkungen extremer Bedingungen sowie mit den wirtschaftlichen und politischen Veränderungen in Bezug auf die Transformation von Städten auseinandersetzen.

 

Hacer Mucho Con Poco (Do More With Less)

Kate Kliwadenko, Mario Novas, Ecuador/Spanien, 2017, 87‘, OV/e

 

Freitag 18.00 Uhr, Grosser Saal

 

Der Dokumentarfilm thematisiert das zeitgenössische Handwerk der Architektur in Ecuador. Er zeigt junge Architekten/-innen, die eine alternative Herangehensweise pflegen, die sich mit den gesellschaftlichen Umständen auseinandersetzen, auf innovative Weise Gebrauch von lokalen Ressourcen machen und mit der Gesellschaft intera- gieren.

 

Gaming the Real World

Anders Eklund, Schweden, 2016, 73‘, OV/e

 

Samstag 15.30 Uhr, Kleiner Saal *

 

Gaming the Real World untersucht anhand von drei Beispielen den Einfluss von Video-Games auf die Architektur von Städten und zeigt, wie deren Gebrauch die Designs zukünftiger Metropolen beeinflusst.

 

* CAD Gamer Erfahrungen mit Andrés Velasco Muro (Architekt, PAZ Academy)

 

Trailer

Whose City?

Hans Christian Post, Deutschland, 2017, OV/e, 54‘

 

Sonntag 14.00 Uhr, Kleiner Saal

 

Ein aufschlussreicher Vergleich zwischen dem urbanen Berlin von heute und dem der 90er-Jahre.

Trailer

Art of Recovery

Peter Young, Neuseeland, 2015, 85‘, OV/-

 

Samstag 17.30 Uhr, Grosser Saal

 

The Art of Recovery zeigt Künstler und Unternehmer, die nach dem Erdbeben – das 2011 die Stadt Christchurch erschütterte und viele Leben forderte – den kreativen Geist der Stadt, die einst die Ge- sellschaft und das Zusammensein belebten, erneut zum Leben erwecken wollen.

 

Stadtgebirge/Gebirgsagglomeration

Kurator: Daniel A. Walser, Schweiz, 2012 31‘, D

 

Sonntag 13.30 Uhr, Grosser Saal *

 

Dieses Projekt zum Stand der Raumplanung in Graubünden aus dem Jahr 2012 zeigt eine wichtige Tendenz auf: Die Agglomeration ist in den Bergen angekommen.

 

* Q&A mit Daniel A. Walser und weiteren Gästen: Men Duri Arquint (Architekt, Chur / Ardez)

Stefan Kurath (Architekt, Zürich / Thusis)

Spring Wind House

Architecture Uncomfortable Workshop, Film von Bence Mladin, Ungarn, 2013, 1‘

 

Freitag 18.00 Uhr, Grosser Saal

 

Habitation Légèrement Modifiées

(Slightly Modified Housing)

Guillaume Meigneux, Frankreich, 2013 76‘, OV/e

 

Sonntag 18.30 Uhr, Kleiner Saal

 

Das renommierte, französische Architekturbüro Lacaton & Vassal entwickelte einen Plan für die Renovierung des Bois-le-Prêtre-Blocks des Architekten Raymond Lopez im 17. Arrondissement in Paris. Ein fast unmögliches Projekt, aber das Ergebnis war beispiellos: Das Gebäude wurde 2013 mit dem Design-Award des Jahres ausgezeichnet.

Ils mastergnants dal maister – Lavurar cun Peter Zumthor

Bertilla Giossi, Schweiz, 2018, OV/d, 25‘

 

Sonntag 14.00 Uhr, Kleiner Saal *

 

Der Film, aus Anlass zum 75.Geburtstag von Peter Zumthor, zeichnet das Bild vom Meister aus der Sicht der Handwerker.

CH40

Thomas Kemnitz, Deutschland, 2018,

Kein Dialog, 7‘

 

Sonntag 20.30 Uhr, Grosser Saal

 

Ein Sinnbild für den Albtraum der Zwangsarbeit während des Zweiten Weltkriegs.

Sektion 5

HISTORY

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts haben Filmemacher das moderne Phänomen der Metropole künstlerisch entworfen und visualisiert. Ob dystopisch, utopisch oder ein Versuch die Realität zu reflektieren: filmische, soziologische und politische Architektur im Film des letzten Jahrhunderts hat nichts an Aktualität eingebüsst.

 

The Experimental City

Chad Freidrichs, USA, 2017 , 95‘, OV/-

 

Samstag 21.30 Uhr, Grosser Saal

 

The Experimental City erläutert die Idee der sogenannten „Minnesota Experimental City“: Ein Projekt und futuristischer Ansatz, urbane Probleme einer Stadt zu lösen.

The Fountainhead

King Vidor, USA, 1949, 114‘, OV/df

 

Sonntag 20.15 Uhr, Kleiner Saal

 

Ein Klassiker des Architekturfilms und basierend auf Ayn Rands gleichnamigem Roman, erzählt The Fountainhead die Geschichte des herausragenden Architekten Howard Roark, der trotz des persönlichen, beruflichen und wirtschaftlichen Drucks für seine Integrität und seinen Individualismus einsteht.

Trailer

SuperDesign

Francesca Molteni, Italien, 2017 62‘, OV/e

 

Freitag 17.30 Uhr, Kleiner Saal

 

SuperDesign erzählt gemeinsam mit 19 verschie- denen Architekten, Designern und Kuratoren von einer radikalen kulturellen Bewegung in den 1960er-Jahren, durch welche Italiens Designkunst globale Aufmerksamkeit genoss: eine massgeben- de Zeit des Umbruchs.

Playtime

Jacques Tati, Frankreich/Italien, 1967, 115‘, OV/d

 

Samstag 19.30 Uhr, Kleiner Saal

 

Jacques Tatis wundervoll orchestrierter Spielfilm Playtime ist eine Komödie, in welcher der Protagonist Monsieur Hulot – dies war bereits der dritte Film Tatis mit dem Charakter Hulot – sich im hoch- modernen Paris zurechtzufinden versucht.

 

Sektion 6

NEW TALENTS

Diese Sektion bietet einen Einblick in das kreative und vielfältige Filmschaffen junger, talentierter Filmemacher, denen die Möglichkeit offeriert wird, ihre Werke einem öffentlichen Publikum zu präsentieren.

Ricardo Porro Trilogie III

Roberto Santana Duque Estrada, 53‘ Kuba/Frankreich/Liechtenstein, 2017, OV/d

 

Block 1 -- Freitag 16:00 Uhr, Grosser Saal

 

Ein Film über das Handwerk und die Kunst des kubanischen Architekten Ricardo Porro.

Temple Of Mnemon

Dom Bastianello, 2018, CH, Kein Dialog, 3‘

 

Block 3 -- Samstag 13:30 Uhr, Kleiner Saal

 

Öffentliche Kunst von Anne Lilly, Rose Kennedy Greenway, Boston

Bowlingtreff

Thomas Beyer, Adrian Dorschner, Deutschland, 2015, D/e, 62‘

 

Block 2 -- Samstag 13:00 Uhr, Grosser Saal

 

Leipzig, 1980er-Jahre: in der DDR wird ein Bowling-Center eröffnet.

Yoshino Cedar House

Anne Gross, Deutschland, 2017, OV, 2‘

 

Block 2 -- Samstag 13:00 Uhr, Grosser Saal

 

Ein japanisches Gemeinschaftshaus, das ein Zusammenleben fördert.

Roma 167/62

Carlos Higinio Esteban, Italien, 2018, OV/Eng, 92‘

 

Block 3 -- Samstag 13:30 Uhr, Kleiner Saal

 

Eine Zeit des urbanen Umbruchs: das Rom der 60er- und 70 Jahre.

WORKSHOP

Sonntag 15.00 Uhr, Salle Pigalle

 

Have you ever wanted to design your own T-shirt? Do you wanna learn more about CAD Programs and Parametric Design? Are you also a gamer? Or just wanna have fun? Then it`s your place!

 

First, we learn graphical algorithm editor to develop our own systems to play with CAD without any programming knowledge.

We select the best frame and we transform it into our design T-shirt. We continue with Silhouette Studio, materials, vinyl, textiles and we cut, we join, we cut we enjoy and we iron!

 

Do you wanna know more??

Check the manual, buy the ticket and we keep you informed.