Erste Architektur FilmTage Zürich 17-19. November 2017

P r o g r a m m

20:00 The Infinite Happiness

Ila Bêka & Louise Lemoine, France, 2015, HD, Farbe, 85‘ E

Ila Bêka & Louise Lemoine zeigen ihre subjektive Erfahrung in diesem Experiment des senkrechten Dorfes (von dem dänischen Architekten Bjarke Ingels in den Vororten von Kopenhagen erbaute Riesen-Haus „8 House“), welches im Jahr 2011 als «Weltbestes Wohngebäude» ausgezeichnet wurde.

Filmsponsor:

+ A Tomb with a View

Ryan J Noth, Brasil, 2014, Farbe, 7´ P/e

Wie jede Megastadt ist auch die Hafen-Skyline von Sao Paulo in Santos dicht besiedelt mit Eigentums-wohnungstürmen.

Die Bewohner eines luxuriösen Gebäudes mit einem tropischen Vogelschutzgebiet und einem Wasserfall teilen jedoch ein ungewöhnliches Merkmal: Sie sind tot. Gedenkstätte Necropole Ecumenica ist der höchste Friedhof der Welt.

17. 11. Freitag - Opening Night

18. 11. Samstag - Grosser Saal

13:00 Land of Many Palaces

Adam Smith and Song Ting, China, 2014, Farbe, 60‘ OV/e

Der Film erforscht einen Prozess: die Zentralregierung in China hat angekündigt, in den nächsten 20 Jahren 250.000.000 Landwirte aus dem Land in die Städte zu verlagern.

20:00 London - the Modern Babylon

Julien Temple, 2015, UK, Farbe, 125´ E

Mit dem Film "London - The Modern Babylon" begibt sich der Regisseur Julien Temple auf eine Zeitreise ins Herz seiner Heimatstadt. Er erzählt darin die Geschichte von Londons Einwanderern: von Musikern, Schriftstellern und Künstlern, bis hin zu gefährlichen Denkern und vorallem von gewöhnlichen Menschen und wie sie die Stadt für immer verändert haben.

Filmsponsor:

17:30 The Human Scale

Andreas Dalsgaard, 2012, Farbe, 77´ E

Der dänische Architekt und Professor Jan Gehl hat seit 40 Jahren menschliches Verhalten in Städten studiert.

+25 BIS

Ila Bêka & Louise Lemoine, Frankreich, 2014, HD, Farbe, 46‘ F/e

25 Bis ist ein intimes Porträt eines Meisterwerks von Beginn der Karriere von Auguste Perret: Das Gebäude befindet sich auf der 25 Bis, Rue Franklin in Paris.

Filmsponsor:

15:30 Francis Kéré, an Architect Between

Daniel Schwartz, 2016, Farbe, 19´ OV/e

Der Film dokumentiert Kéré im Mittelpunkt einer aszendenten Karriere, zwischen seiner gebürtigen Burki-na Faso und Deutschland, wo er versucht, ein Performance-Center für syrische Flüchtlinge zu bauen.

18. 11. Samstag - Kleiner Saal

14:00 Concrete Stories

Lorenz Findeisen, Europa, 2014, Farbe, 75‘ OV/e

Der Film stellt eine europäische Geschichte der Normung vor, die das Leben ganzer Generationen beherrscht hat und verschiedene Geschichten aus ganz Europa miteinander verbindet.

20:10 Unfinished Spaces

Alysa Nahmias, Benjamin Murray, Cuba, 2011, Farbe, 86´ Esp/e

UNFINISHED SPACES erzählt die Geschichte von Kubas ehrgeizigem National Art Schools Projekt, das von drei jungen Künstlern im Gefolge von Castros Revolution entworfen wurde.

+ Bikini Words

Nils Clauss, S. Korea, 2016, Farbe, 6´ Kor/e

„Bikini Words“ unterstreicht die Lebensbedingungen der Fabrikarbeiter.

+ By Way of Display

Karl-Heinz Klopf, Taiwan, 2013, Farbe, 37´ Ov/e

By Way of Display - Städtische Taktik im Kontext der Betelnuss-Kultur in Taiwan.

18:00 Bulkland

Daniel Whelan, China, 2016, Farbe, 59´ OV/e

Der Futian Markt von Yiwu in China ist, wo Großhandelskäufer aus der ganzen Welt kommen, um billige chinesische Waren zu kaufen. 4 Millionen Quadratmetern - 120.000 Verkäufer.

16:00 Staatenlos - Klaus Rozsa, Fotograf;

Nach dem Film Q&A

mit Miklos Klaus Rozsa und Erich Schmid

Erich Schmid, Schweiz, 2016, DCP, 96´ D/e Moderator: Marcel Bächtiger

Klaus Rózsa, ein politisch engagierter Fotograf, lebte jahrzehntelang staatenlos in Zürich. Der Staatschutz schrieb: Weil er «Polizeiübergriffe» fotografiere, «behindert er die Arbeit der Polizei».

19:00 Concrete Love - The Böhm Family

Nach dem Film Q&A mit dem Regisseur

Maurizius Staerkle Drux

Maurizius Staerkle-Drux, Deutschland, 2014, Farbe, 88´ D/e

Moderator: Marcel Bächtiger

Gottfried Böhm gilt als einer der wichtigsten Architekten Deutschlands. Der Pritzker-Preisträger hat beim Vater gelernt. Auch seine Söhne sind Architekten. Ein Familienportrait über die Komplexität und Untrennbarkeit von Liebe, Glaube und (Bau-)Kunst.

Filmsponsor: MÜLLER-STEINAG Gruppe

+ You ll Soon Be Here

Fabio Petronilli, Portugal, 2016, Farbe, 38´ Prt/e

Jedes Jahr fahren 6 Millionen Menschen nach Lissabon: 200.000 Touristen jeden Tag. Aber mittlerweile verschwindet die Stadt im Laufe der letzten 30 Jahre...

15:30 Urban Tides

Simone Eleveld, Niederland, 2015, Farbe, 39´ Nl/e

Ein Film über eine Gruppe, die sich von ihren Grundbedürfnissen entfremdet fühlten. Anfang 2012 sahen sie die Möglichkeit, einen inspirierenden Büropark mit ambitionierten Nachhaltigkeitszielen zu schaffen.

+ London Afloat

Gloria Aura Bortolini, UK, 2015, Farbe, 30‘ E

Reiche Leute leben auf der Themse, während sich auf dem Regent‘s Kanal diejenigen finden, welche sich keine Wohnung in der Stadt leisten können. Nur eins vereint sie: die Liebe zur Natur und Freiheit.

13:00 H2Omx

José Cohen, Lorenzo Hagerman, Mexico, 2014, Farbe, 88‘ Esp/e

„Ein seltener Schrei nach Regierungs- und Kollektivtätigkeit, ein Film, der einen überzeugenden Fall macht, dass die Zeit nahe steht, den Status der Wasserwirtschaft im Tal von Mexiko zu beheben.“

19. 11. Sonntag - Grosser Saal

19. 11. Sonntag - Kleiner Saal

14:00 Arab Women in Architecture

P R O G R A M M Ä N D E R U N G !

Al Omrania CSBE Student Award, Jordan, 2013, Farbe, 56‘ OV/e

Nach dem Film findet ein Gespräch über die Rolle der Frauen in der Architektur statt.

 

Omranie | The CSBE Student Award for Architectural Design präsentiert diesen 56-minütigen Dokumentarfilm mit Interviews von 19 Architekten aus Ägypten, Irak, Jordanien, Libanon, Palästina und Saudi-Arabien. Es untersucht das Thema der Praxis der Architektur von arabischen Architekteninnen und berichtet über ihre Erfahrungen, Herausforderungen und Erfolge.

+ INFRASTRUCTURES

Nach dem Film Q&A mit dem Regisseur Auréle Ferrier

Aurèle Ferrier, 2014, Farbe, 23´ Moderator: Marcel Bächtiger

INFRASTRUCTURES ist eine Reise durch die Landschaft von Infrastrukturen, durch die viele Menschen täglich gehen und sich darin aufhalten. Obwohl es taghell ist, sind die Orte menschenleer.

18:00 The Novgorod Spaceship

Andrei Rozen, Russland, 2016, Farbe, 46´ Rus/e

Die Überlebensgeschichte des sowjetischen architektonischen Meisterwerks leuchtet ihr Licht in die dunkelsten Ecken des neuen russischen Kapitalismus.

16:00 Flotel Europa

Nach dem Film unsere Gäste:

Architecture for Refugees Schweiz

+ Haris Piplas, Urban-Think Tank, ETH Zürich

+ Hamdija Kocic, President of Matica BiH

Vladimir Tomic, Dänemark, 2015, Farbe, 70´ Ov/e

In 1992 erreichte eine Welle von Flüchtlingen aus dem Krieg in Bosnien und Herzegowina Dänemark während die bestehenden Flüchtlingslager bereits voll waren. Das Schiff, Flotel Europa, wurde ein Zuhause für tausend Menschen, die auf eine Entscheidung über ihre Asylanträge warten.