Architektur FilmTage Zürich 2019

Manifest

 

Das erste und einzige Architektur Filmfestival der Schweiz – 2017 ins Lebens gerufen und nun in seiner dritten Ausgabe – die Architektur FilmTage Zürich, sind eine Hommage an die Schönheit und Dringlichkeit architektonischen Schaffens.


Drei Individuen, die vor dem Hintergrund der Musik, der Architektur und des Films eine gemeinsame Passion und Vision teilen: Filmischen Werken, die sich mit der unendlichen Vielfalt der Architektur und den damit verbundenen ökologischen, politischen und soziologischen Aspekten auseinandersetzen, eine Stimme zu geben – und gleichermassen einen Dialog zwischen Architekten/-innen, Film- und Kulturschaffenden und dem Publikum zu fördern. Ein Filmfestival, das die Tore zu anderen Welten öffnet und das in die Vergangenheiten wie auch in die Zukunft blickt.


Dieses Jahr ist der Beginn eines neuen Kapitels für die AFTZ. Zum ersten Mal werden die Filmvorführungen, Talks und Workshops in verschiedenen öffentlichen und privaten Gebäuden der Stadt Zürich präsentiert. Eine Entscheidung, die bewusst getroffen wurde, um nicht nur den Inhalt und die Partizipation der Architektur unterzuordnen, sondern auch die Rahmung durch Gebäudlichkeiten – welche die lokale, architektonische Geschichte Zürichs verkörpern – als unabdingbaren Teil der Festival-Erfahrung zu begreifen. Ein Konzept, welches für die kommenden Jahre ein fester Bestandteil der AFTZ werden soll.


Die AFTZ möchten nicht nur bereits etablierten Architekten/-innen und Filmschaffenden eine Plattform ermöglichen. Weshalb ein weiteres Pilotprojekt der diesjährigen Ausgabe die Förderung des Austausches und die Etablierung eines Netzwerkes zwischen den verschiedenen universitären Instituten ist – ein Zusammentreffen, das über die AFTZ hinaus neue Projekte generieren soll. Diese neue Sektion des Festivals wird gebührend mit einem Studierenden-Screening im Max-Bill-Haus eingeläutet.


Dies ist der Beginn eines noch jungen Filmfestivals, das über die eigenen Landesgrenzen hinaus eine Plattform kultivieren möchte, die gesellschaftlich dringliche Angelegenheiten im Rahmen der urbanen Situierung differenziert reflektiert und diskutiert und gleichzeitig die Kreativität und Vielfalt des medialen Schaffens gebührend zelebriert.



Agota Komlosi, Gründerin/künstlerische Leitung


Peter Polanyi, Gründer/Manager


Nadine Soraya Vafi, Kuratorin/künstlerische Leitung


© Verein Architektur FilmTage Zürich |  All Rights Reserved